Sozialwissenschaften im Nationalsozialismus

Basisgruppe Sozialwissenschaften

In den letzten Jahren kam es zu einem immer größeren Interesse an der Rolle von Sozialwissenschaften im Nationalsozialismus. In der Politikwissenschaft ist der Streit um Theodor Eschenburg eskaliert, in der Erziehungswissenschaft der über Heinrich Roth. Trotzdem bleibt die Auseinandersetzung mit der Geschichte der verschiedenen Sozialwissenschaften im Nationalsozialismus in Forschung und Lehre randständig. Lediglich einige wenige Wissenschaftler*innen bearbeiten unermüdlich das Thema, erinnern an die Opfer, und klagen die TäterInnen an. Besonders vernachlässigt wurde bisher eine interdisziplinäre Untersuchung von Sozialwissenschaften im Nationalsozialismus. In dem Workshop wollen wir mit Euch über diese Leerstelle diskutieren. Die Referent*innen werden zunächst kurz das Thema vorstellen und dann in die Diskussion einführen.

Samstag, 1730 – 1845 Uhr, Raum 2